...Platz für Kultur

zeug und quer e.V.

Raum für Veränderungen

 

zeug und quer e. V. hat sich im April 2015 gegründet und besteht derzeit aus ca. 35 Mitgliedern (großteils Studierende der Musikhochschule Freiburg). Der Kulturverein möchte Verbindungen schaffen, insbesondere interdisziplinärer, interkultureller und generationenübergreifender Art. Genauso sollen laut Satzung zwischen Kunst und ihrer Vermittlung, Tradition und Gegenwart, Anspruch und Vergnügen, dem Profi- und Laienmusikbetrieb… Brücken geschlagen werden.

Mit dieser Motivation interessiert sich der basisdemokratisch organisierte Verein u. a. für

- innovative Konzertformate (Orts- und Programmwahl)

- experimentelle Musiktheaterkonzepte

- kulturelle Bildung

- die Möglichkeit der kulturellen Teilhabe für Geflüchtete

- die Vermittlung von Musik aus dem Jetzt.

 

Johanna Grözinger

Verbinderin

 

Meine Stärke und größte Freude ist die Vielseitigkeit. Ich tanze, singe, spiele Fagott und glaube, dass es viel mehr Gemeinsamkeiten zwischen den Disziplinen gibt, als wir denken.

Konstantin Dupelius

begeistert von und für Musik

 

sprengt Grenzen ... fühlt sich zwischen Metal, Folklore, Wiener Klassik, Progressive Rock, Schranz, Neuer Musik, Michael Jackson, Gustav Mahler und allem was dazwischen liegt zu Hause.

Clemens K. Thomas

irgendwo dazwischen

 

Warum ist Kreativität immer in Aufgaben gepackt und in Tätigkeitsbereiche unterteilt?

Fabian Marc Daniel Kühn

allgemein interessiert

 

"[...]»Du musst nur die Laufrichtung ändern«, sagte die Katze[...]" und zeigte der Maus den Rest der Wohnung. (provoziert durch Kafka)

Jana Tissen

Tapetenwechsel

 

Lasst uns Brücken bauen, damit wir Grenzen überwinden und Weite erfahren.

Anselm Bieber

Macher

 

Was würde passieren, wenn alle Grenzen wegbrechen, alles neu gedacht werden müsste und sich jeder Einzelne vor die Herausforderung gestellt sähe Kultur zu definieren?

Es geht los! Hier und jetzt.

Jessica Poppe

hat gut reden

 

Es gibt immer mehr Mittel zur Kommunikation, doch es wird immer weniger miteinander kommuniziert.

Ich denke, dass Musik und Kunst so starken Einfluss auf uns Menschen haben. Diese Emotionen sollten viel mehr mitgeteilt werden und zwar nicht nur im virtuellen Leben.

Miriam Barduhn

Musikpädagogin

 

Aufbrechen, vermeintliche Sicherheiten hinter sich lassen, sich auf ein Wagnis einlassen, unterwegs sein, Wahrnehmung intensivieren, sich selbst und anderen begegnen – dies gilt für mich beim Wandern, Musizieren, Unterrichten und allgemein beim Leben.

Frieder Reich

Anhänger des
pädagogischen Tätig-seins durch Kunst

 

Ich möchte also die traditionelle Ansicht, dass Kunst ein Mittel der Selbst-darstellung ist, durch die Auffassung ersetzen, dass sie ein Weg zur Selbsterneuerung ist, und zwar ist das, was erneuert wird, die geistige Einstellung - auf durchaus vielschichtige und nicht zu antizipierende Weise, sowohl auf Seiten des Produzenten als auch eines sogenannten Rezipienten.
(F. Reich nach J. Cage)

Copyright © zeug und quer e. V. 2015-2017

IMPRESSUM